Unsere Arbeitsgemeinschaften

Eine ganze Reihe von Arbeitsgemeinschaften sind an unserem Gymnasium entstanden. Über den regulären Unterricht hinaus können Schülerinnen und Schüler hier Erfahrungen und Kenntnisse sammeln oder neue Interessen entdecken.

Hier ist eine kleine Auswahl aus unserem großen Angebot:

Planspiel Börse

Planspiel Börse

Das Planspiel Börse ist, wie der Name schon sagt, ein Börsenspiel bei dem die Schüler in spielerischer Form an die Thematik Geldanlage heran geführt werden. Zu Beginn des Planspiels erhalten die teilnehmenden Spielgruppen ein fiktives Startkapital von 50 000 €. Die Aufgabe besteht darin, durch den Kauf und Verkauf von Aktien und Fonds einen möglichst hohen Depotwert zu erzielen. Der Spielablauf ist realistisch, denn geordert wird über das Internet, die Abrechnungen erfolgen nach den Kursen des jeweiligen Börsenplatzes.

Gleichwohl der Erfolg bei einem so kurzen Zeitraum oft von Glück und Zufällen abhängt, festigt der simulierte Wertpapierhandel wirtschaftliche Grundkenntnisse und vertieft Börsenwissen. Die Schüler lernen wie und wo man sich Informationen über Börse, Aktien und Unternehmen beschafft und wie diese zu bewerten sind. Ganz nebenbei üben sie auch noch den Umgang mit Risiko und Wagnis, Unsicherheit und Zweifel sowie das erfolgreiche Arbeiten im Team.

Wer sich erfolgreich bis ans Ende des Planspiels durchgekämpft hat, wird dafür auch belohnt. Die drei besten Spielgruppen erhalten Geld- und Sachpreise. Zusätzlich erhalten die erfolgreichsten Teams auf Bundesebene eine Einladung zu einer 3-tägigen Siegerfahrt nach Berlin oder zur europäischen Siegerehrung.

In den vergangen Jahren gehörten Schüler des Luhe-Gymnasiums immer zu den Preisträgern.

Christian Krahn

Theater

„Der eingebildete Kranke“ am Luhe-Gymnasium

Im vergangenen Schuljahr haben wir Molières „Der eingebildete Kranke“ in einer modernen und spritzigen Fassung aufgeführt. 15 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 7 bis 12 präsentierten das Stück unter der Regie der Lehrerinnen Elisabeth Hesse und Sandra Beisert. Nun proben wir wieder. Mehr wird noch nicht verraten ...

Eingebildet? Krank? Die Zuschauer waren begeistert.

Fußball

Fußball - Spaß und Ansporn

Wir sind DFB Stützpunkt und haben auch eine Fußball AG.

Die Fußball AG ist für alle offen: Für Mädchen und Jungen und für alle Altersklassen.

Neben dem Lernen von Fußball, steht der Spaß an der Bewegung mit Ball im Vordergrund und die Vorbereitung der verschiedenen Altersklassen auf Jugend trainiert für Olympia und auf die möglichen schulinternen Fußballspiele.

Die AG findet immer montags in der 7. und 8. Stunde statt, im Sommer auf dem Platz und im Winter in der Sporthalle.

Indre Lüdersen

Französisch als dritte Fremdsprache

Seit diesem Schuljahr besteht am Luhe-Gymnasium die Möglichkeit, in der 10.Klasse Französisch als dritte Fremdsprache  zu erlernen. Dabei liegt der Schwerpunkt besonders auf der Vermittlung des mündlichen Sprachgebrauchs, so dass die Schülerinnen und Schüler in der Lage sind, sich in Alltagssituationen in Frankreich verständigen zu können und ein Gefühl für die französische Sprache bekommen. Als Lehr- und Nachschlagewerk hat sich die Fachschaft Französisch für "génération pro" entschieden, in dem ältere Schülerinnen und Schüler die Hauptpersonen sind und so dem Alter und der Lebenswelt der AG-Teilnehmer möglichst entsprechen. Die AG findet in einer kleinen Gruppe einmal pro Woche statt.
Julia Klesse

Mathematik für Klasse 5 und 6

Wie oft wurde die Schultür schon geöffnet?

PDWKHPDWLN – DJ: So schreibt sich „Mathematik-AG“, wenn man das Wort mit Cäsar-Verschlüsselung chiffriert hat. Ist diese Verschlüsselung sicher oder doch einfach zu „knacken“? Wie kann man eine Verschlüsselung verbessern, eine Dechiffrierung fast unmöglich machen? Beim Ver- und Entschlüsseln entstanden eigene Ideen und neue Methoden der Chiffrierung.

Seit vier Jahren gibt es am Luhe-Gymnasium die Mathematik-AG unter der Leitung von Frau Dr. Möller. Seit dieser Zeit beschäftigen sich regelmäßig Schülerinnen und Schüler neben dem normalen Unterricht mit interessanten mathematischen Fragestellungen und Zusammenhängen.

Ein Beispiel:

Wie viele Klavierstimmer gibt es in Chicago?

Um diese Fragestellung zu beantworten, hat man weder statistische Daten, mit denen man eine Berechnung starten könnte noch Erfahrungswerte aus anderen Städten. Dennoch soll man eine geeignete Abschätzung durchführen. Es handelt sich um ein sogenanntes klassisches Fermi-Problem. Benannt ist es nach dem Physiker Enrico Fermi, der dafür bekannt war, trotz fehlender Informationen spontan gute Abschätzungen zu liefern. Auch die Schülerinnen und Schüler der AG versuchten sich an Fermi-Aufgaben aller Art und kreierten zum Abschluss eigene Fermi-Aufgaben:

Orchester

In der Orchester AG finden sich Schülerinnen und Schüler zusammen, die bereits ein Musikinstrument spielen und Lust haben, in einer Gruppe klassische Stücke zu musizieren. Wir machen aber auch Ausflüge in die Filmmusik.

Constanze Jaeckel

Leichtathletik

Leichtathletik gehört zu den Grundsportarten des "sich Bewegens": also wir laufen, springen und werfen.  Dies ermöglichen wir allen Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 5 bis 12. Dafür finden wir auf unseren Sportanlagen und in der Halle hervorragende Bedingungen. Die Leichtathletik-AG ist eine Kooperation mit dem MTV Luhdorf-Roydorf, wer also möchte, kann an auch Wettkämpfen teilnehmen. Ab dem Frühjahr trainierenin dieser Arbeitsgemeinschaft unsere erfolgreichen Schulmannschaften für den Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia".

Olaf Lakämper

Schwimmen


Die Schwimmerinnen und Schwimmer treffen sich montags ab 14.00 Uhr in der Insel. Unter der Leitung von Martina Homeyer und Gisela Ganter.

Olaf Lakämper

Bühnentechnik

Musiker müssen proben, Techniker auch!

In der Technik-AG werden neben der wichtigen Einführung von theoretischen Grundlagen der Licht- und Tontechnik viele praktische workshops an konkreten Musikanlagen durchgeführt. Unzählige Möglichkeiten von Soundeinstellungen möglichst störungsfrei stehen im Mittelpunkt. Des Weiteren ist die Programmierung von Lichtershows sehr interessant.

Ein AG-Techniker hilft grundsätzlich bei den vielen Schulveranstaltungen Licht und Ton sicherzustellen.

Grundkenntnisse wären hilfreich, sind aber keine Einstiegsbedingung.

Alois Belter